Fichtenau

Fichtenau

Städte und Gemeinden führt Sie heute in den südöstlichen Landkreis Schwäbisch Hall: Nach Fichtenau. Es liegt mit seinen etwas mehr als 31 Quadratkilometern Fläche und etwa 4700 Einwohnern an der bayerischen Grenze und besteht aus 25 Dörfern, Weilern und Höfen.

Fichtenau entstand im Zuge der Verwaltungsreform am 1. Januar 1973 durch den Zusammenschluss der vier bis dahin selbständigen Gemeinden Lautenbach, Matzenbach, Unterdeufstetten und Wildenstein. Ist jetzt Fichtenau hohenlohisch oder fränkisch?

Die Gemeinde Wildenstein war einst Mittelpunkt ritterschaftlicher Herrschaft mit einem auch heute noch überaus repräsentativen Schloss im schmucken Dorfkern.
Direkt neben dem Schloss, die Dorfkirche sowie die ehemalige Schule aus dem Jahr 1841, das nun das Bürgerhaus der Gemeinde Fichtenau ist.

Seit 1981 trägt die Gesamtgemeinde Fichtenau das Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort“.

Vom märchenhaften Zauberwald zum winterlichen Sonnenuntergang am Gießrechen-Weiher zwischen Bernhardweiler und Rötlein - Fichtenau bietet eben viele Facetten für Entdeckungen. Kommen Sie doch mal vorbei.

Kunst im Rathaus

Das Rathaus hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Anziehungspunkt für Kunstinteressierte entwickelt.

Videoausschnitte zu diesem Thema anschauen: Teil 1


» zurück

Europäische Wasserscheide

Direkt an der A 7 ist die Europäische Wasserscheide anzutreffen, das heißt, alles was westlich und nörlich dieser Stelle abfließt, geht zu den Hohenloher Flüssen Jagst oder Kocher, später in den Neckar und damit in den Rhein und die Nordsee. Alle Bäche östlich dieser Stelle fließen letzten Endes über die Donau in das Schwarze Meer.

Videoausschnitte zu diesem Thema anschauen: Teil 1


» zurück

Farbenholz

Eine Verbindung zwischen Natur & Kunst gibt es auch hier:
Im sogenannten Farbenholz am Promenadenweg gleich nördlich des Teilortes Wildenstein verbirgt sich der geheimnisvolle Zauberwald von Fichtenau.

Videoausschnitte zu diesem Thema anschauen: Teil 1


» zurück