Künzelsau

Künzelsau

Wir sind mit unserer Serie Städte und Gemeinden in Künzelsau, der zweitgrößten Stadt im Hohenlohekreis. Idyllisch liegt Künzelsau am Rande des Künsbachs direkt am unteren Kocher, einem der drei größten Nebenflüsse des Neckars, mit Enz und Jagst.
Gehen Sie jetzt mit uns auf spannende Entdeckungsreise durch Künzelsau.

Offiziell ist die Entstehungsgeschichte von Künzelsau auf das Jahr 1098 datiert.
Der Überlieferung zu Folge geht der Name auf eine bestimmte Person zurück, Conrad von Cunzelshowe. Er habe im Mittelalter diese Siedlung in der Talaue angelegt. Und auch das Stadtwappen ist personifiziert worden.

Um die Schätze dieser Stadt zu schützen, wurde im 16. Jahrhundert das Morsbacher Tor gebaut.
Es schottete die Straße in das Gebiet der Herren von Stetten ab. Zeitweise wurde es auch als Gefängnis genutzt. Das Bauwerk ist das letzte von ursprünglich 3 Stadttoren in Künzelsau, das bis heute erhalten blieb.

Über 70.000 Menschen gehören in den Einzugsbereich von Künzelsau. Insbesondere durch die schnelle Anbindung an die Bundesstraße 19 wurde die Stadt zum Mittelzentrum Hohenlohes.

Wie gut die Hohenloher feiern können, das zeigt immer wieder das Künzelsauer Stadtfest im 2-Jahres-Rhythmus.

Künzelsau ist eine Stadt, 900 Jahre alt und trotzdem kein bisschen langweilig oder verstaubt. Im Gegenteil, denn als Kreisstadt ist sie ein verlockendes Ausflugsziel geworden.

Evangelische Johanneskirche

Gleich am Eingang der Stadt fällt das jetzige Rathaus-Gebäude ins Auge.
Nicht weit davon entfernt entdecken wir die evangelische Johanneskirche im Herzen der Stadt.
Ursprünglich Ende des 11. Jahrhunderts gebaut, gibt die evangelische Johanneskirche ebenfalls Zeugnis über die Jahrhunderte alte Historie von Künzelsau ab.

Videoausschnitte zu diesem Thema anschauen: Teil 1


» zurück

Schloss der Freiherren von Stetten

Hoch über dem Kochertal thront ein besonders schönes Schmuckstück der Künzelsauer Geschichte: Zwischen den Ortschaften Mäusdorf und Kocherstetten liegt es: Das Schloss der Freiherren von Stetten.

Videoausschnitte zu diesem Thema anschauen: Teil 1


» zurück

  • 2013-05-17

    Markt der Möglichkeiten

    In Künzelsau hat heute erstmals ein so genannter Markt der Möglichkeiten stattgefunden. Dabei präsentierten sich mehr als 30 verschiedene gemeinnützige Organisationen.

  • 2013-03-19

    Asylbewerber unzufrieden

    Nach den Demonstrationen von Asylbewerbern gestern vor dem Landratsamt in Künzelsau, hat sich die Lage auch heute noch immer nicht verbessert. Im Wohnheim werden vor allem die schwierigen Lebensumstände der Bewohner kritisiert. Das Landratsamt hofft durch Gespräche den Unmut besänftigen zu können.

  • 2012-06-13

    Künzelsau - kostenlose Ladestation

    Künzelsau nimmt an "Wir machen Baden Württemberg E-mobil"
    teil.